Du - auf ewig!

Wundervolles Saphir & Diamant-Collier in Gold und Silber, Deutschland um 1890

Der erste Ball der Saison war und ist immer ein besonderes Ereignis. Nicht nur, dass sich die Debütantinnen der Gesellschaft nach langem Warten endlich vorstellen durften. Auch verhieß der Start der Ballsaison wieder Vergnügen nach den Monaten des abgeschiedenen Aufenthaltes auf dem Lande in der Sommerfrische. Die neuesten Kleider, der neueste Schmuck wurde ausgeführt: Und mit dem Walzer drehte sich auch das Rad der Gerüchte, Späße und aller anderen Freuden wieder aufs Neue. Kein Wunder, dass gerade funkelnder Diamantschmuck sich in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts besonderer Beliebtheit erfreute: Zum Licht der Kerzen, der Gasbeleuchtung und auch der ersten Experimente mit dem elektrischen Licht leuchteten weiße Steine am hellsten. Zurückhaltend in Silber gefasst, um das weiße Licht der Diamanten am besten zur Geltung kommen zu lassen, hat sich der Reiz auch dieses Colliers aus Diamanten, einem Saphir und einer Orientperle bis heute erhalten. Diamanten und Saphire begegnen uns oft gemeinsam in historischem Schmuck. Der Stein der Treue und der härteste aller Edelsteine ergänzen sich dabei zu einer romantischen Aussage: Es handelt sich um die treue und ewige Liebe, die mit einem solchen Schmuckgeschenk bekräftigt wurde. Denn der Diamant - der Sage nach unzerstörbar – tritt hier als Sinnbild auf, ebenso wie der blaue Saphir, dessen Farbe Treue bedeutet. Dieses Collier, entstanden in den Jahren um 1890 in Deutschland, bringt uns genau diese Aussage vor Augen. Das warme Funkeln der 57 wunderbaren Altschliff-Diamanten unterstützt den Saphir in seinem Strahlen. Der Farbstein besetzt die Mitte einer Blüte, die von kleinen Messerstegen zwischen größeren Diamanten gehalten wird. Zwei ausladende, ebenfalls über und über mit Diamanten ausgefasste Akanthusblätter rahmen das Mittelteil und leiten zur zarten Ankerkette über, die das Arrangement tragbar macht. Über drei Anhängungen verfügt das Collier im Mittelteil: Zwei Diamanten und eine Orientperle sind an weiteren kleinen Diamanten aufgehängt und geben eine schöne, fließende Bewegung. So entsteht ein harmonisches Juwel des Fin de Siècle, in dem die Prachtentfaltung jener Jahre und der Wille zur Schönheit zusammengefasst zu sein scheinen. Das sehr gut erhaltene Collier kam aus einem Kölner Nachlass zu uns und wartet auf eine neue Trägerin, die sich mit großer Eleganz zu schmücken weiß.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen