Regenbogenglanz

Spätviktorianischer Opalring mit Diamanten in Gold, England um 1900

Heute sind Opale weithin bekannte Edelsteine und gehören zu den klassischen Besatzsteinen von Juwelenstücken. Die meisten der heute verwendeten Edelopale kommen aus Australien, wo sie unter Tage, meist von individuellen Opalsuchern abgebaut werden. Aber wussten Sie, dass es der erste Fund eines Edelopals in Australien einem Deutschen Forscher gelungen ist? Es war der deutsche Geologe Johannes Menge, der 1841 den ersten australischen Opal fand und wissenschaftlich erfasste. Die frühesten Edelschmuckstücke sind jedoch erst seit dem Jahr 1872 nachweisbar. Da Australien in diesen Jahren noch englische Kolonie war, ist es nicht verwunderlich, dass die meisten dieser frühen Schmuckstücke mit Opalen in England entstanden, denn die überwiegende Zahl der schillernden Edelsteine wurde dorthin exportiert. Auch der hier vorliegende Ring ist in England entstanden, genauer gesagt im Jahr 1901. Das verrät die Stempelfolge, das sog. Hallmark im Inneren der Ringschiene, mit dem Zeichen des Edelmetall-Prüfamtes in Birmingham. Drei australische Vollopale, zu schimmernden Cabochons geschliffen, sind die Protagonisten des Ringes aus dem letzten Jahr der Regentschaft Queen Viktorias. Sie werden von sechs kleinen Diamanten im Altschliff begleitet, von denen vier effektvoll zwischen die hellen Opale gesetzt sind und zwei größere den Übergang zu den Ringschultern markieren. Die neblig weißen Opale zeigen als Grundfarbe über hellem Blau und Weiß ein zartes Rot, das bei Lichteinfall erglüht. Der Ring gefällt durch seinen feinen Steinbesatz, sein hochkarätiges Gold und seine wunderbar klassische Gestaltung ganz im Sinne spätviktorianischer Schmuckstücke. Die feine Verarbeitung lässt das besondere Eigenleben der Steine dabei prächtig zur Geltung kommen, ohne dass der Ring unhandlich oder schlecht tragbar zu wird.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play