Ein festlicher Stern

Zauberhafter Diamant-Stern als Brosche & Anhänger, um 1880

Der diamantbesetzte Stern war eines der beliebtesten Schmuckmotive des 19. Jahrhunderts. Zum einen waren sie Ausdruck der Orientbegeisterung am Ende des Jahrhunderts mit der Vorliebe für fremdländische Kulturen. Andererseits ist die Begeisterung für Sternmotive der Kaiserin von Österreich geschuldet, die das Motiv der Diamantsterne in die Wiener Gesellschaft einführte und zu bis heute unsterblichen Klassikern der Schmuckgeschichte machte. Das wohl bekannteste Porträt der Sisi, von Franz Xaver Winterhalter gemalt, zeigt die junge Kaiserin Elisabeth mit einer Vielzahl strahlender Diamantsterne im herabwallenden dunklen Haar, die eigens dazu vom Wiener Hofjuwelier A.E. Köchert gefertigt wurden. Nach Publikation dieses Bildnisses war bei den Damen der Wiener Gesellschaft kein Halten mehr. Jede Frau, die es sich leisten konnte, wollte in den Besitz wenigstens eines kostbaren Sternes kommen, der mit dem Funkeln von Diamanten ein bisschen Glamour und die Nähe zur neuesten Mode verbreiten sollte. Die vorliegende Brosche entspricht dieser Mode und ist dabei reich besetzt mit Diamanten in alten Schliffen. Wir sehen wunderschöne Kissen- und Rosenschliffe, welche in der typischen Technik des 19. Jahrhunderts in Silber gefasst sind. So kann das weiße Leuchten der Diamanten ungetrübt zur Geltung kommen, und das Feuer der Steine zudem vor dem abgedunkelten Grund noch besser scheinen. Der eigentliche Stern besteht hingegen aus Rotgold und glänzt festlich. Oben und unten wird der Stern durch diamantbesetzte Applikationen erweitert, was ihn noch einmal prächtiger macht. Auch die Rückseite besteht aus Gold und so kann das Stück an der Haut nicht anlaufen und auch ein feiner Stoff ist vor dem Verfärben geschützt. Der Blick auf die Rückseite zeigt zugleich, wie praktisch Schmuck im 19. Jahrhundert oft gearbeitet ist. Denn die Nadel auf der Rückseite ist durch ein raffiniertes System einfach abnehmbar, wenn der Stern als Kettenanhänger getragen wird. So ist das Stück vielseitig verwendbar und wartet heute wie schon vor über 135 Jahren auf eine Trägerin, die ihn erneut erstrahlen lässt.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen