Der letzte Hannoveraner

Antiker Ring mit Miniaturportrait William IV. von Großbritannien, um 1835


1.890,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Beschreibung
Die Geschichte unseres Kontinents ist voller überraschender Verbindungen. Vom 18. bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts etwa stammte der König von Großbritannien aus der deutschen Familie der Welfen und war in einer Person zugleich Kurfürst, und später König von Hannover! Die Reihe der dieser britischen Könige mit deutschen Wurzeln beginnt mit George I. und reicht bis William IV., König von 1830 bis 1837. William, der letzte Hannoveraner auf dem britischen Thron, hatte lange in der Royal Navy gedient und war, anders als sein Vorgänger auf dem Thron, Georg IV., volkstümlich und beliebt. Er spazierte formlos durch Brighton und London und erhielt Spitznamen wie „Sailor King“ oder „Sailor Bill“. Der hier vorliegende Ring zeigt das Profilbildnis des Königs, wie der Vergleich mit Münzbildnissen nahelegt. Nicht mehr ganz jung und mit leichtem Doppelkinn blickt der Monarch nach rechts. Er trägt keine Perücke mehr, sondern auf dem Kopf lockiges, hinten am Kopf glattes Haar. Hell zeichnet sich das plastische Relief vor dem blau schimmernden Grund ab. Das Bildnis des Königs ist aus Wachs gefertigt, eine typische Technik der Zeit. Es ist in Gold gefasst und sicher hinter Glas verwahrt. Eine elegante Rahmung aus graviertem Gelbgold umgibt das Bildnis; eine Ringschiene in etwas rötlicherem Gold macht das kleine Kunstwerk zum Ring. Die Ornamente der Goldschmiedearbeit sprechen dafür, dass der Ring zur Zeit der Regierung des Königs entstanden ist. Vermutlich trug ihn einst ein Höfling oder er war ein Geschenk des Monarchen. Wir haben den Ring in London entdeckt. Die letzte Abbildung zeigt eine Goldmünze aus der Regierungszeit William IV., einen Sovereign aus dem Jahr 1831.
Mehr Lesen
Größe & Details
Der letzte Hannoveraner
1.890,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen

Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.