Morgentau und Sonnenstrahlen

Art Déco Brosche mit Naturperlen & Diamanten, um 1930

„Wenn die Muschel von ihrem Ruheplatz zur Meeresoberfläche aufsteigt, so öffnet sie sich und empfängt himmlischen Tau, und hierauf spielen die Sonnenstrahlen; so geschieht es, dass in einem Steine eine so kostbare, leuchtende Perle erwächst, empfangen vom Himmelstau und zum Schimmern gebracht von den Strahlen der Sonne.“ So heißt es im Aberdeen Bestiary, einer mittelalterlichen Tierdichtung des Jahres 1300. Der Glaube, die Perle entstehe durch das Tropfen des Taus in die Muschel, hielt er sich noch bis in die frühe Neuzeit. Noch 1704 schrieb der Naturforscher Valentini, viele der Gelehrten verträten diese auf Plinius zurückgehende Meinung, doch sei sie ja einfach widerlegbar, da „die Perle-Muscheln aus dem Grund des Meers und anderer Wässern / wohin der Thau nie kommen kan / gefischet und gelanget werden müssen.” Dennoch lässt sich die Assoziation zwischen Perle und Tautropfen verstehen, gleitet doch über beide ein irisierender Schimmer. Die vier natürlichen Perlen im Zentrum der hier vorliegenden Brosche demonstrieren uns gar ein ganzes Spektrum dieses besonderen Juwels. Ihre Farben reichen von hellem Apricot bis hin zu einem Cremeweiß mit kühlem roséfarbenem Überfang, von zart taubengrauer Grundfarbe bis hin zu einem Ton, der unter dem lavendelfarben und grünlich irisierenden Lüster kaum auszumachen ist. Die Brosche kam unvollständiig zu uns. Wir haben die Perlen daher ergänzt. Es handelt sich hier um natürliche Süßwasserperlen aus dem Bestand eines schwedischen Juwelenhändlers, den wir vor einigen Jahren das Glück hatten, für solche Zwecke ankaufen zu können. Nun stehen die Perlen im Zentrum eines typischen Entwurfs aus der Hochphase des Art Déco. Die längliche Brosche ist von geschwungenen Durchbrechungen durchzogen, deren Ränder mit feinen Millegriffes strukturiert sind. Diamanten in alten Schliffen glänzen auf jedem Punkt der Oberfläche. Eigentlich in Platin auf Gold gearbeitet, wurde die Brosche von einer Vorbesitzerin mit Rhodium überzogen, um ihr ein einheitlich weißes Aussehen zu verleihen.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.