On the wings of love

Romantische Honeymoon-Brosche mit Diamanten und Türkisen in Gold, um 1900

Unter allen Nationen liebten besonders die Briten Schmuckstücke mit versteckten Nachrichten. Die vorliegende Brosche etwa ist nicht nur ein dekoratives und kostbares Schmuckstück, das aus Gold, Türkisen und feinen Altschliff-Diamanten besteht – sondern gleichzeitig signalisierte sie in viktorianischer Zeit jedem, dass ihre Trägerin vor kurzem den Bund der Ehe eingegangen war. Die Motivik der Brosche ist dabei als kleines Worträtsel zu verstehen. Ein Mond zeigt sich als schmale, geschwungene Sichel; Tropfen die von ihm ausgehen aber stehen für den Honig, denn ebenso süß, der die Süße der Liebe illustriert. Gemeinsam stellen sie also das Wort „Honeymoon“ symbolisch dar, die im englischen Sprachraum übliche Bezeichnung für die Flitterwochen. Zwei Flügel zeigen sich über dem Mond und seinen Tropfen. Es sind sprichwörtlichen „wings of love", von denen frisch Verliebte getragen werden. Auch die eingelassenen Edelsteine sind nicht zufällig ausgewählt. So steht der Türkis aufgrund seiner Farbe für das ebenfalls sprichwörtliche Vergissmeinnicht und die Diamanten als härteste Minerale der Erde stehen für die Ewigkeit und die Beständigkeit der Beziehung. Derartige Broschen waren in der späten viktorianischen Zeit sehr beliebt und wurden jungen Bräuten in der Regel von ihrem Ehemann als Hochzeitsgeschenk übergeben. Die Brosche ist aus Gold und Silber gefertigt worden und entstanden ist sie zeitlich an der Schwelle von der viktorianischen zur edwardianischen Regierungsperiode. Sie ist hervorragend erhalten und eignet sich noch heute als romantisches Geschenk, als versteckte Botschaft zwischen zwei Liebenden, deren Bedeutung sich Außenstehenden erst auf den zweiten Blick erschließt.

Naturperlen gehörten schon immer in die Kunst- und Wunderkammern der Herrscher Europas. Die Werthaltigkeit von Naturperlen gegenüber Zuchtperlen liegt auf der Hand, handelt es sich doch dabei wie bei natürlichen Edelsteinen um kleine Naturwunder. Der Preis für Naturperlen lag in den Jahren um 1900 bei etwa dem für gleichgroße Diamanten und Perlen für eine Halskette wurden meist aus Kostengründen einzeln erworben und gesammelt bis ein Strang beisammen war. Der Zauber, der von natürlichen Perlen ausgeht, ist kaum in Worte zu fassen, ist doch jede Naturperle anders als die andere und hat ihren eigenen Glanz, ihr eigene Struktur und Lüster. Es sind immer wunderbare Unikate der Natur – die heute kaum noch zu finden sind.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.