Oh mächtiger Herkules!

Große antike Achat-Kamee in Gold als Brosche, um 1870

Antike Gemmen und Kameen zu besitzen war über Jahrhunderte Leidenschaft und Ziel aller Fürsten unseres Kontinents. Jede Sammlung, ob groß oder klein, vom Grünen Gewölbe in Dresden über die Schatzkammer Rudolf II. bis hin zu privaten Kollektionen wie der des Baron von Stosch oder auch Johann Wolfgang von Goethes besaßen stets eine eigene Abteilung für diese Zeugen der Vergangenheit. Es waren dabei vor allem die Darstellungen der antiken Götter, Heroen und Kaiser, welche das Interesse der Sammler erregten. Der Blick auf das Antlitz des Augustus überbrückt 2000 Jahre in einem Wimpernschlag, ganz gegenwärtig sind mit einem Mal auch die Götter des Olymp. Doch war (und ist!) die Zahl antiker Gemmen mit schönen Darstellungen natürlich begrenzt. Die Lust an der Nähe der fernen Antike führte daher bald dazu, dass Gemmen nach antikem Vorbild in großer Zahl auch neu entstanden. Zur Goethezeit etwa, in den Jahren um 1800, galten diese Steine denn auch nicht als Fälschung, sondern als Ergänzung der antiken Überlieferung, und wurden um ihrer selbst ebenso wertgeschätzt wie die antiken Vorbilder. Hier nun liegt eine großartige, große und außerordentlich fein geschnittene Gemme aus Lagenstein vor, welche im späteren 19. Jahrhundert entstanden ist und den Vergleich mit den Werken der Antike nicht scheuen muss. In der glänzend polierten Fläche des Achates sehen wir die detaillierte Darstellung des antiken Heroen Herkules, erhöht aus dem Lagenstein herausgearbeitet. Der für seine Stärke berühmte Halbgott ist mit kraftvollem Vollbart dargestellt. Zahlreiche Geschichten ranken sich um seine Klugheit und Stärke, mit denen er zwölf ihm auferlegte, eigentlich unmögliche Aufgaben meisterte. Unter anderem musste der den Nemeischen Löwen bezwingen, dessen Fell er hier als Kapuze auf dem Haupt trägt. Ganz regelmäßig wird Herkules mit dem Fell des Löwen dargestellt, das ihn, der er es als Mantel trug, unverwundbar machte. Wir bilden anbei eine im 1. Jh. n. Chr. entstandene Statue des Helden ab, mit entsprechendem Attribut. Sie befindet sich heute im Metropolitan Museum in New York, Inv. Nr. 03.12.14. Die Brosche fasst den Achat in hochkarätigem Gold. Der Goldschmied hat eine bewegliche Kette als Ornament um die eigentliche Fassung gelegt – vielleicht ein Verweis auf die Kraft des Helden, dessen Taten die Fesseln der Vorstellungskraft sprengten? Was sollte da noch schiefgehen mit einem Herkules als treuen Begleiter.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen