Be sure to wear some flowers

Große Kamee der Flora als Brosche in Gold, Neapel um 1880

Beeindruckend in ihrem detaillierten Schnitt und ihrer lebensnahen Dreidimensionalität zeigt sich die vorliegende Muschlegemme des späten 19. Jahrhunderts. Gehalten von einer schlichten Fassung aus Gold kann die Gemme als Brosche getragen werden. Die ovale Kamee zeigt eine Gestalt der klassischen Mythologie: Der römische Götterhimmel der Antike kannte viele Gottheiten, für jedes erdenkliche Anliegen und mit den verschiedensten Zuständigkeiten. Die Göttin Flora, jung, schön, anmutig, war die Göttin des Frühlings, und der Blumen. Die Künstler stellten Flora einer griechischen Frühlingshore ähnlich dar, als anmutige, blumengeschmückte Jungfrau – und in genau dieser Form begegnet sie uns auch in diesem Cameo. In Seitenansicht wiedergegeben, entstiegt die Göttin den Wolken. Sie trägt das klassische Gewand aus hauchzartem Stoff, den sog. Peplos. Nicht zuletzt der üppige Blumenschmuck der Haare und die Girlande in ihren Händen aus vielfältigen und dichtgefüllten Blüten begeistert. Die Höhe der detailreichen Darstellung erzeugt ein reiches Licht- und Schattenspiel und gibt ihr eine erstaunliche Tiefe. Das wunderbar erhaltene Schmuckstück ist in den Jahren um 1880 in Italien entstanden, einer Zeit, in der Gemmen besonders populär waren und keine Dame, die etwas auf sich hielt, ohne ein solches Stück auskam.

Muschelgemmen entstanden im Neunzehnten Jahrhundert in Süditalien in großer Zahl, besonders für die Reisenden aus dem fernen Norden Europas. Sie besuchten die antiken Bauwerke, studierten die Kunstsammlungen Roms und Neapels, und brachten von ihrer Reise kleine Souvenirs mit nach Haus. Die hier vorliegende Gemme wird für einen solchen Anlass entstanden sein. Als Geschenk für eine Geliebte oder gar zukünftige Gattin musste der Vergleich mit der Schönheit der dargestellten Götinnen der Beschenkten schmeicheln - und konnte zugleich als Signal der Hoffnung verstanden werden, dass auch die Ehe reiche Früchte in der Zukunft tragen werde.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.