Für Genießerinnen

Mondäne Clip-Brosche mit Diamanten & Amethysten, Paris um 1945

Von jeher wurde der Amethyst mit dem Wein in Verbindung gebracht. Schon sein Name, vom griechischen „amethystos“ – „dem Rausche entgegenwirkend“ – drückt den alten Glauben aus, dass seine Trägerin gegen die berauschende Wirkung von Wein gefeit sei. So trug man ihn bis in die frühe Neuzeit als Talisman gegen Trunkenheit, und im 16. Jahrhundert erfand der französische Dichter Rémy Belleau einen romantischen Ursprung der Farbe: Einst, so schrieb er, soll der Weingott Bacchus ein schönes Mädchen namens Amethyste begehrt haben. Sie jedoch wehrte sich gegen seine Nachstellungen und flehte die Götter um Hilfe an. Sich erbarmend, verwandelte die Göttin Diana sie in klaren Kristall. Bacchus fand die zu Kristall Verwandelte, es reute ihn bitterlich, und so widmete er ihr ein Trankopfer, indem er den Kristall mit Wein begoss und ihn so färbte. Als wir die vorliegende Brosche unvollständig entdeckten, ergänzten wir sie deshalb um Amethyste, da diese uns nicht nur ästhetisch passend, sondern auch inhaltlich anspielungsreich erschienen, indem sie auf die kulturgeschichtliche Stellung des Amethysts verweisen. Stilistisch ist sie ein Schmuckstück der 1940er Jahre, was sich ebenso in ihrer plastischen Form als auch in der eleganten Kombination verschiedener Diamantschliffe zeigt; insbesondere die Verwendung von Baguetteschliffen neben runden Diamanten ist zeittypisch. Ebenfalls ein idiosynkratisches Merkmal der Zeit ist die Verwendung von Altschliff-Diamanten: Da in Kriegszeiten die Handelsrouten unterbrochen und neue Rohstoffe rar waren, wurden oftmals Edelsteine aus älteren Schmuckstücken oder Altbeständen verwendet. So finden wir in den weiß funkelnden Trauben Altschliffe des 19. Jahrhunderts neben modernen Brillanten und 8/8-Schliffen. Etwa 4,29 ct Diamanten sind hier verwendet worden, dem lukullischen Charakter des Motivs entsprechend. Die Brosche ist mit einer Doppelnadel ausgestattet, da sie einst dazu gedacht war, am Pelzmantel getragen zu werden. Doch auch am Revers eines Blazers oder an anderen Kleidungsstücken aus festen Stoffen macht sie sich hervorragend – und eignet sich zudem als Conversation Piece (nicht nur) für Weinliebhaberinnen. Sie ist sehr gut erhalten. Wir konnten sie in London erwerben.

Amethyst, der Achat, der Jaspis, Citrin und Onyx – für den Chemiker sind alle diese Edelsteine ganz einheitlich Quarze. Doch wie unterschiedlich sind die Formen und Farben welche uns die Natur darbietet! Der Amethyst, Achat, Jaspis, Citrin und Onyx – all diese Steine fallen in die Gruppe der Quarze. Ihre Farben jedoch sind ganz einzigartig. Der Amethyst ist der violette Sohn dieser Familie. Sein Name, aus dem griechischen „amethystos“ – „dem Rausche entgegenwirkend“ – drückt den alten Glauben aus, dass seine Trägerin gegen die berauschende Wirkung von Wein gefeit sei. Vom tiefen Violett der sibirischen Amethyste reicht das Farbspektrum bis hin zu einem zarten, kühlen, beinahe rosafarbenen Ton, der auch „Rose de France“ genannt wird. Im Mittelalter und schon in der Antike sind aus Amethyst zahlreiche kunstgewerbliche Gegenstände wie Vasen und Trinkbecher geschnitten worden, von denen einige wenige, kostbare Exemplare sich in den Kunstgewerbemuseen erhalten haben.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play