Granat

Granat

Tiefrote Glut aus Böhmen

Der rot glühende Granat ist einer der ältesten uns bekannten Schmucksteine. Die qualitätvollen Granate aus Böhmen zeigen eine einzigartige Farbenpracht, welche in früherer Zeit durch die Kombination einer Vielzahl kleiner Steine in einem Schmuckstück zu einem wahren Feuerwerk gesteigert wurde. Entdecken Sie typische Broschen und Colliers aus Granatsternen und -blüten, aber auch seltene Pretiosen wie Armreife und Ringe!

Bereits aus der Spätantike sind erlesene Ringe und Fibeln aus in Gold gefassten Granaten bekannt. Dicht an dicht in das edle Metall gesetzt, bezauberten böhmische Granate so schon im 4. und 5. Jahrhundert die Völker Europas. Die vielen Namen unter denen der Stein bekannt wurde, stammen aus dieser Zeit. Ob als „Karfunkel“, das sich vom lateinischen „carbunculus“ ableitet und soviel bedeutet wie „glühende Kohle“, oder als „Pyrop“, das aus dem Griechischen entlehnt „feuriges Auge“ meint – stets gab der tiefrote Glanz dem Stein seinen Namen.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Granat aus Böhmen dann wiederentdeckt. Seine geheimnisvolle, romantische Erscheinung gefiel den Bürgern der Zeit. Sein festliches, aber unaufdringliches Leuchten kam ihrem Wunsch entgegen, sich vom Adel zu distanzieren, der noch im Rokoko des Ancien Régime prunkte. Als bürgerlicher und doch kostbarer Stein schmückten daher bald überall große Colliers und Broschen aus Granat die Damen der Salons. Endgültig nobilitiert wurde der Granat dann aber doch durch eine Kaiserin: Elisabeth „Sissi“ von Österreich bekam von ihren böhmischen Untertanen eine große Parure aus Granaten geschenkt, trug diese in der Wiener Gesellschaft und machte den Stein so hoffähig.

Seine Geschichte und seine Eigenschaften machen den Granat auch heute wieder zu einem beliebten Schmuckstein. Doch im Gegensatz zu neu hergestelltem Granatschmuck aus aller Welt, zeigen nur antike Stücke aus böhmischem Granat das berühmte Feuer dieses Steines. Seine Langlebigkeit und Unempfindlichkeit garantieren dabei zusammen mit der stets meisterlichen Verarbeitung dieser Stücke langanhaltende und ungetrübte Freude.