Sagen­umwoben

Ungetragener Peridot- und Diamantring aus Gold aus unserer Werkstatt


1.490,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Anzahl
Ungetragener Peridot- und Diamantring aus Gold aus unserer Werkstatt
Ungetragener Peridot- und Diamantring aus Gold aus unserer Werkstatt
Beschreibung
Schmuckstücke mit Peridots sind heute relativ selten - dabei ist das kräftige, frische Grün dieses Edelsteins ungewöhnlich schön und seine Geschichte erzählenswert. Der Peridot wurde zum ersten Mal in den Jahren um 1890 zum heißgeliebten Modestein, besonders in England. Zu dieser Zeit stand Ägypten unter britischer Herrschaft – und es war dort, auf der zu Ägypten gehörenden St.-Johannes-Insel im roten Meer, wo man den olivgrünen Stein zuerst entdeckte und abbauen konnte. Zuvor waren große Peridots auf dem britischen Schmuckmarkt so selten, dass man bei Neukreationen nur auf Peridots aus alten Schmuckstücken zurückgreifen konnte. Besonders attraktiv erschien der Peridot zudem, da er alten Legenden nach als der Lieblingsstein der letzten Pharaonin Cleopatra galt. Dieser Ring aus unserer Werkstatt ist eine Referenz an die Geschichte dieses sagenumwobenen Edelsteins. Wir haben für den Ring einen Peridot von etwa zwei Karat Gewicht im Emeraldcut ausgewählt, der durch seine herrliche Farbintensität und schöne Klarheit begeistert. Zwölf Diamanten im 8/8-Schliff begleiten den Mittelstein auf fein abgetreppten Ringschultern. Aus Gründen der Nachhaltigkeit haben wir den Ring aus recyceltem Gold und mit alten Diamanten hergestellt, so wird der grüne Edelstein von historischem Material gehalten. Ein frisches, frühlingshaftes Schmuckstück für alle Liebhaberinnen kräftigen Grüns.
Mehr Erfahren
Hauptabbaugebiet des Peridots war seit der Antike bis weit in das 20. Jahrhundert die St.-Johannes-Insel im Roten Meer. Die Insel, auch unter dem Namen Zabargad bekannt, ist unbewohnt und Gegenstand vieler Mythen und Legenden. Der antike Autor Plinius der Ältere kennt sie als „Topazos“, andere Autoren der Antike meinen, auf ihr wohnten wilde Höhlenmenschen, welche ihre Schätze dort gegen alle Fremden verteidigen. Ihr deutscher Name indes stammt wohl von der Legende des Priesterkönigs Johannes, dessen vermeintliches Reich im Mittelalter bekannt war, von dessen genauer Lage indes niemand etwas wusste. Die Bergwerke der Insel wurden bereits in der Antike ausgebeutet, doch im 13. Jahrhundert offen gelassen. Erst zum Beginn des 19. Jahrhunderts begann ein europäisches Konsortium mit dem neuerlichen Abbau der Steine. Zum Ende des Jahrhunderts wurde der Peridot dann in Großbritannien ein wahrer Modestein. Vgl. Arthur Herbert Church, Precious Stones: considered in their scientific and artistic relations. A guide to the Townshend collection. Victoria and Albert Museum, London 1913, S. 109.
Mehr Erfahren
Mehr Lesen
Größe & Details
Ungetragener Peridot- und Diamantring aus Gold aus unserer Werkstatt
Sagen­umwoben
1.490,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen
Unser Versprechen
Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Mehr Erfahren